STÄNDIGE AUSSTELLUNG

 

Die Rezeption des Museums „Alija Izetbegović“ befindet sich im Turm Ploča. Im Erdgeschoss des Turms Ploča, neben dem Empfangsbereich, befindet sich die Bibliothek in welcher die bedeutendsten Werke Alije Izetbegovićs in bosnischer Sprache als Übersetzungen in andere Sprachen zu finden sind, sowie einige seiner persönlichen Gegenstände, wie z.B. seine Brille, Uhr, Tasche und eine Taschenausgabe des ehrenwürdigen Korans, von dem er sich nie trennte. Dort sind seine bedeutendsten Werke, wie zum Beispiel „Der Islam zwischen Ost und West“, „Islamische Deklaration“ und „Meine Flucht in die Freiheit“, sowie andere Werke zu sehen.

Alle Besucher haben die Gelegenheit sich auf LCD-Bildschirmen, die sich über der Rezeption befinden, zwei Filme über das Leben, die Person und das Werk von Alija Izetbegović anzuschauen. Die Filme „Die Kühnheit des Lebens“ und „Im Dienste Bosnien und Herzegowinas“ wurden in die englische Sprache übersetzt. Die Weise, wie diese Filme gemacht wurden, haben einheimische und ausländische Besucher begeistert.

Eine kleine Tür auf der rechten Seite der Rezeption des Museums hindurch und dann eine Holztreppe hinauf, so gelangt man auf das Geschoss des Turms Ploča, wo, auf neun Ausstellungstafeln, chronologisch, mit Hilfe von Texten und Fotografien, das Leben des Alija Izetbegović, als einfachen Mann, Politiker und Staatsmann, dargestellt ist.

Die Ausstellung ist in neun kleinere Einheiten aufgeteilt:

„Jugendzeit“,
„Der Sarajevo-Prozess“,
„Die ersten Mehrparteienwahlen und der Zerfall Jugoslawiens“,
„Die internationale Ankerkennung Bosnien und Herzegowinas“,
„In der Hölle Sarajevo“,
„Der Sieg der Wahrheit“,
„Die Idee Bosnien und Herzegowina – Eine Herausforderung für alle Humanisten“,
„Fortgang in das ewige Leben“ und
„Es sagten über Alija“.

Im mittleren Teil des Geschosses des Turms Ploča befindet sich ein Schaukasten, in welchem sich die bedeutendsten Weltauszeichnungen- und Anerkennungen befinden, die der verstorbene Präsident erhalten hat, wie zum Beispiel: Die höchste Staatsauszeichnung der Republik Kroatien, den « Nationalen Verdienstorden der Königin Jelena», die Jahresauszeichnung des Amerikanischen Zentrums für Demokratie in Washington, den Freiheitsorden der Republik Türkei, den Unabhängigkeitsorden des Staats Katar, den Preis des Crans Montana-Forums, den „König Fejsal“-Preis, die Anerkennung als islamische Persönlichkeit des Jahres, die Anerkennung des Papstes Johannes Paul II usw.

In diesem Raum wurde ein Zwischengeschoss aus Holz eingerichtet, auf welchem ebenfalls Filme angeschaut werden können, aber auf dem auch unzählige Male interessante und konstruktive Gespräche mit Besuchern und Forschern geführt wurden, die über diesen Abschnitt der Geschichte Bosnien und Herzegowinas schreiben, aber auch mit Menschen, die eine andere Sichtweise auf diesen Teil der Wahrheit haben.

Nach der Besichtigung des Turms Ploča, wird das Interesse der Besucher auf den Turm Širokac gelenkt, in welcher die Rolle des Präsidenten bei der Verteidigung gegen die Aggression von 1992 bis 1995 dargestellt ist. Um in diesen Turm zu gelangen,  muss ein Wall durchquert werden, der teilweise überdeckt ist und einem Tunnel ähnelt. Die Symbolik des Walls ruft bei den Besuchern die Gefühle eines Kampfes zwischen Gut und Böse hervor - die Gefühle mit denen das Werk Izetbegovićs durchtränkt ist. Diese Symbolik spricht über sein ständiges Engagement Menschen, Völker und Kulturen zu verbinden.

Die Museumsausstellung im Turm Širokac ist Alija Izetbegović, als Oberbefehlshaber der Armee Bosnien und Herzegowinas, und der systematischen Organisation der Verteidigung gegen die Aggression gewidmet. Die Gründung der Armee Bosnien und Herzegowinas und die Rolle ihres Oberbefehlshabers ist auf sechs Wandtafeln dargestellt, und zwar nach folgenden Themen:

„Drohungen gegen den Staat Bosnien und Herzegowina“ und „Reaktionen auf die Drohungen gegen den Staat Bosnien und Herzegowina“, 
„Militärische Vorbereitungen auf die Aggression gegen die Republik Bosnien und Herzegowina“, 
„Anfang und Risiken der militärischen Organisation  der Verteidigung des Staates Bosnien und Herzegowina“, „Persönlicher Beitrag des Präsidenten Izetbegović bei der Verteidigung des Staats Bosnien und Herzegowinas“, 
„Die kritischste Zeit und die Stärkung der Armee der Republik Bosnien und Herzegowina“, sowie 
„Einige bedeutende Aussagen des Präsidenten Alija Izetbegović“.

In den Wandglasschränken befinden sich Uniformen, die die Soldaten am Kriegsanfang und am  Kriegsende getragen haben, sowie Anerkennungen der Kämpfer der Armee Bosnien und Herzegowinas an ihren Kommandanten und Präsidenten. Im Bodenglasschrank - Glasboden befindet sich ein Teil der improvisierten und manuell angefertigten Waffen, die die Verteidiger in den ersten und schwersten Tagen der Aggression benutzt hatten. Über dem Glasboden, im  „schwebenden Schauschrank“, im zentralen Teil dieses Raumes, befindet sich die Baskenmütze mit dem Wappen Bosnien und Herzegowinas, die der Präsident und Kommandant im In- und Ausland getragen hat und die zum Symbol des Kampfes um Bosnien und Herzegowina geworden ist.